HOT WATER BEACH

23Apr

Ist ein muss wenn man die Coromandel Halbinsel besucht. Hot Water Beach ist ab Wairua Lodge in 35 min mit dem Auto zu erreichen. Eine heisse Wasserquelle gelangt hier vom Erdinnern an die Oberfläche – an einem langen, weissen Sandstrand zwischen Tairua und Whitianga.

Der eindrückliche Sandstrand ist umrahmt von Pohutukawa Bäumen und Felsen an beiden Enden und gibt einen schönen Blick frei auf den Pacific und Castel Rock.

Nur bei Ebbe möglich!

Die heissen Quellen sind nur bei Ebbe zu erleben (lowtide). Ein Zeitplan gibt bei unserer Lodge Auskunft über die “Ebbe-Zeiten”. So kannst Du den Besuch von Hot Water Beach erfolgreich planen. Zwei Stunden vor und zwei Stunden nach dem Ebbezeitpunkt erlauben Dir mit der Schaufel im Sand nach dem heissen Wasser zu „buddeln“ und Dir ein Badeloch zu schaufeln.

Wissenswertes

Schaufeln: Wir haben Schaufeln die gratis ausgeliehen werden können. Frage bei Debbie oder Aschi.

Parkplätze: Es gibt drei Parkplatzmöglichkeiten die teilweise Gebührenplichtig sind (The Main Beach carpark, TeWaiwaicarpark und den Parkplatz beim Main Store).

Weiterlesen...

NEW CHUMS BEACH

22Apr

Sie zählt zu den Top 10 der weltweit schönsten Strände – und ist in rund einer Stunde mit dem Auto ab Wairua Lodge erreichbar. Dieser geschütze Strand ist über einen 30 min Fussmarsch zu erreichen und hat keine Infrastruktur, keine Gebäude und keine Campingmöglichkeiten. Er ist das Kronjuwel unter den neuseeländischen Stränden.

Vom Parkplatz am Nordende des Whangapoua Strandes quert man zu Fuss einen kleinen Fluss und wandert über den steinigen Strand dann über einen Sattel zu New Chums Beach. Oder

Wainuiototo Bay wie sie in Maori genannt wird. Der Weg über den Sattel führt durch einen spektakulären Nikau Palmen Wald und vorbei an riesigen Pohutukawas.

Beim William MangakahiaLagoon Reserve hat es eine öffentliche Toilette.

Weiterlesen...

KUAOTUNU – OTAMA BEACH – OPITO BAY

21Apr

Die Coromandel bietet einige atemberaubende Panoramastrassen entlang der Küstenlinien. Die Fahrt von Whitianga nach Kuaotunu und dann weiter nach Otama Beach und Opito Bay ist definitiv eine davon.

Otama Beach ist eine der wenigen natürlichen Dünenlandschaften und der Strand selber glitzert in feinem, weissen Quarzsand. Es gibt sehr wenig Häuser entlang der Beach und oftmals gehört der zwei Kilometer lange Strand einem alleine!

Die Fahrt weiter führt zu Opito Bay – einem weiteren fast endlos scheinenden Strand. Die grossen Pohutukawa Bäume sorgen für willkommenen Schatten am Strand. Wer seine Tauchausrüstung dabei hat der findet hier etwa 100 m weit im Meer und in 8-10 Meter Tiefe die beliebten Jakobsmuschen (scallops).

Auf dem Weg zurück lohnt sich ein Halt bei „Lukes Kitchen“ einem aussergewöhnlichen Beach-Treffpunkt. Sei es auf einen Drink, was zum Essen oder um einfach nur den Sonnenuntergang an der Beach von Kuaotunu zu geniessen.

Weiterlesen...

CATHEDRAL COVE & HAHEI BEACH

20Apr

CathedralCove ist nur mit dem Boot, Kayakoder zu Fuss erreichbar. Auch dies ein „muss“ bei einem Neuseeland Besuch. Verschiedene Wege mit packenden Ausblicken führen zu Cathedral Cove. Rund zwei Stunden muss man für die Wanderung einrechnen. Unterwegs gibt es verführerische Abstecher zu den schönen Stränden von Gemstone Bay und Mares Leg.

CathedralCove ist seit mehreren Jahrzehnten ein Marine-Reservat. Wer ein guter Schwimmer ist, der kann hier die Fischwelt am besten schnorchelnd entdecken. Bequem und nicht minder spektakulär ist es mit dem Schiff. Verschiedene Tourenanbieter bieten stündige Ausflüge entlang der imposanten Küstenlinie und zu den nahegelegenen Inselgruppen an.

CathedralCove liegt bei Hahei nur 10 min mit dem Auto von Hot Water Beach oder rund 35 min von Wairua Lodge. Im Dorf Hahei gibt es zahlreiche kleine Shops und Cafes und eine heimische Brauerei mit dem Namen „Pour House“.

Mehr Infos unter:
www.hahei.co.nz

Hahei Boat ride 1 Hahei Boat ride 2 Hahei Boat ride 3 Hahei Boat ride 4

Weiterlesen...

Castle Rock

19Apr

Castle Rock ist das Kernstück eines alten Vulkans der aus dem Regenwald hochragt. Ab der 309 fährst Du etwa 2 km in einen Föhrenwald hinein. Von dort aus geht es zu Fuss durch den Regenwald hinauf zum Gipfel. Für die Wanderung empfiehlt sich gutes Schuhwerk. Die Wegspur kann teilweise etwas Nass sein und im oberen Teil ist sie steinig und mit Wuzel durchsetzt. Belohnt wird man mit einem herrlichen Ausblick. Der Aufstieg dauert etwa 45 min, der Abstieg rund 30 min. Kein Problem für fitte Erwachsene und Kinder.

Weiterlesen...